Hundeanmeldung nach dem Landeshundegesetz

Anzeigepflichtige Hunde (§ 11 LHundG NRW)

Eine Anzeigepflicht gem. § 11 Abs. 1 Landeshundegesetz NRW besteht für Hunde, die ausgewachsen eine Schulterhöhe (Widerristhöhe) von mindestens 40 cm oder ein Gewicht von mindestens 20 kg erreichen können und dessen Haltung nicht der Erlaubnispflicht unterliegt.

Notwendige Unterlagen/Angaben:

  • Anzeigepflicht gegenüber der örtlichen Ordnungsbehörde
  • Sachkundebescheinigung (z. B. vom Tierarzt)
  • Zuverlässigkeit (ggf. Führungszeugnis)
  • Haftpflichtversicherung
  • Mikrochipnummer

Erlaubnispflichtige Rassen (§§ 3 und 10 LHundG NRW)

Für den Erwerb und die Haltung folgender Hunde ist gem. § 4 Abs. 1 LHundG NRW eine Erlaubnis der Ordnungsbehörde erforderlich:

  • Gefährliche Hunde (§ 3 LHundG NRW)
    • Pittbull Terrier
    • American Staffordshire Terrier
    • Staffordshire Bullterrier
    • Bullterrier

und deren Kreuzungen untereinander sowie deren Kreuzungen mit anderen Hunden.

  • Hunde bestimmter Rassen (§ 10 LHundG NRW)
    • Alano
    • American Bulldog
    • Bullmastiff
    • Mastiff
    • Mastino Espanol
    • Mastino Napoletano
    • Fila Brasileiro
    • Dogo Argentino
    • Rottweiler
    • Tosa Inu

und deren Kreuzungen untereinander sowie deren Kreuzungen mit anderen Hunden.

Notwendige Unterlagen/Angaben:

  • Pflicht zur Beantragung einer Erlaubnis bei der örtlichen Ordnungsbehörde
  • 18 Jahre alt
  • Sachkundebescheinigung durch Kreisveterinäramt
  • Zuverlässigkeit per Führungszeugnis
  • Haftpflichtversicherung
  • Nachweis verhaltensgerechte Unterbringung
  • Mikrochip

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Amt 60 Bauverwaltungsamt

Schürenstraße 17
48336 Sassenberg